GLORIA HÖCKNER
Totentanz

Performance in Cooperation with Gängeviertel and Laeiszhalle at Gängeviertel Hamburg 18.9. 2016

By and with: Marc Carrera, Gloria Höckner, Su Jin Kim
Music:
Richard Wagner: Ouvertüre und Venusberg, Bacchanale aus „Tannhäuser“
Richard Strauss: Burleske für Klavier und Orchester
Thomas Adès: Totentanz
Sarah Papadopoulou: Songs of Love and Death, Fabrique, Raum MOM art space

Video/Foto: Jonas Fischer

Live Übertragung des Symphoniekonzert der Symphoniker Hamburg Eros und Thanatos unter der Leitung von Chefdirigent Jeffrey Tate im Gängeviertel mit der Performance Two Stones in the Jungle zum Spielzeitauftakt von MusikImPuls Hamburg.
Die drei Tänzer_innen kreieren zu der Musik des Konzerts eine „Performance-Jukebox“. Die Zuschauer_innen können Zahlen ziehen, zu jeder Zahl gehört eine kurze Aktion/Performance, die abstrakt aufgebaut ist und im Raum ausgeführt wird. Die Performance spielt mit der auditiven und visuellen Wahrnehmung der Besucher_innen, indem der erste Teil des Symphoniekonzerts über Lautsprecher zu hören ist, der zweite Teil nach der Pause jedoch nur über Kopfhörer. Musik und Performance fungieren dazu als quasi autonome Elemente, die das Publikum individuell zusammensetzt. Je nachdem, ob man sich also ganz der Musik widmen oder lieber Musik und Performance zusammen sehen/hören möchte oder die Performance ohne Sound erleben will. So erfährt man das Konzert einerseits sehr privat mit sich und seinem Erleben, andererseits öffnet man sich gezielt den anderen Leuten im Raum.
CV
Works
Text
Home